Top-News

Duravit AG erweitert PIM-Funktionalitäten mit SDZeCOM

Der Globalisierungskurs des Desginbad-Herstellers erhöht die eigene Performance am Markt.

Duravit ist eine der führenden Marken für Designbäder und hat den Anspruch, das Leben der Nutzen jeden Tag aufzuwerten. Als eine international operierende Gruppe mit 11 Produktionsstätten, für die weltweit über 7.000 Mitarbeiter*innen aktiv sind, erreichte Duravit im Jahr 2022 einen Umsatzrekord in Höhe von 707 Mio. €.

Als Komplettbadanbieter verfügt Duravit über eine enorme Vielfalt an Produkten mit einer wachsenden Dynamik im Produktsortiment. Dies führt gleichzeitig zu erhöhten Anforderungen an das Datenmanagement des Unternehmens, steigende Datenanforderungen der Kunden mit einer hohen Komplexität zur Einhaltung von internationalen Anforderungen sowie Sprachvarianten.

Um die Basis für eine durchgängige und synchrone Produktkommunikation zu schaffen und darüber hinaus eine hohe Effizienz der Geschäftsprozesse zu erreichen, hat sich Duravit für die Implementierung der Contentserv PIM-Lösung entschieden.

„Für die Erweiterung der Funktionalitäten, haben wir uns SDZeCOM an die Seite geholt. Die Anbindung eines InDesign-Servers an unser Contentserv, ermöglicht uns eine vollautomatisierte Preislisten-Generierung. Für die Ausleitung der Preislisten in mehrere Sprachen, hat SDZeCOM uns entsprechend Templates aufgebaut.“

Lars Flakowski, Teamleiter Technisches Datenmanagement | Duravit

Die zusätzliche Einrichtung eines Load-Balancer-Systems soll darüber hinaus zur Steigerung der Perfomance beitragen. Somit kann Duravit den hohen Kundenanforderungen gerecht werden und erstellt und verteilt umfassende Produktinhalte in einer hohen Qualität.

Autor

Bösel Stephan
SDZeCOM GmbH & Co. KG – Marketingleiter & Prokurist

Tel.: +49 7361 594-538
E-Mail: s.boesel@sdzecom.de


Das könnte Sie auch interessieren

20-jähriges Jubiläum der Digitalkonferenz update #2023 von SDZeCOM


Die INNOTECH Arbeitsschutz GmbH setzt auf den Product Experience-Spezialist SDZeCOM


NÄVE Leuchten GmbH bringt mit dem CEP-Ansatz Licht in das eigene Datenmanagement